Instagram

         

FRS Logo klein

__________________________________________________________________


Adventsbasar 2016:

Großer Besucherandrang und festliche Stimmung

Adventsbasar-42

Schüler und Lehrer freuten sich über die große Zahl von Besuchern auf dem diesjährigen Basar. Erstmalig hat der Basar am Freitag vor dem 1. Advent stattgefunden. Das Organisationsteam hat mit kleinen Veränderungen dieser Traditionsveranstaltung der Schule neuen Elan gegeben. 

Auf der Bühne gab es über den gesamten Nachmittag Aufführungen und Konzerte und an den Verkaufsständen konnten die Besucher erste Geschenke und Plätzchen erwerben.  Großer Anziehungspunkt für alle Gäste war wieder einmal das Café, wo frische Waffeln gekauft werden konnten. Wer es lieber herzhaft mochte, konnte auf dem Schulhof eine Bratwurst vom Grill essen. Zum ersten Mal gab es auch Aktionstische an denen Schüler und andere Gäste kleine Geschenke selbst herstellen konnten.

Vielen Dank an alle Helfer!


Woche des Respekts:

Mehmet und Manuel ringen mit Innenminister Jäger

Die NRW-Initiative "Kurve kriegen" (www.kurvekriegen.nrw.de), die nun in immer mehr Regionen des Landes vom Innenministerium installiert wurde, hat sich zum Ziel gesetzt, folgenschwere kriminelle Biografien von früh auffällig gewordenen Kindern zu verhindern.

IMG 0037

Das von uns gemeinsam mit dem AC Hörde und der Initiative "Kurve kriegen" eingerichtete Ringerprojekt ist Bestandteil dieser Präventionsarbeit in Hagen geworden und wird nun auch in Dortmund angeboten. Im Rahmen der "Woche des Respekts" hatte sich Innenminister Jäger angemeldet und sich gemeinsam mit vielen Schülern auf die Ringermatte gewagt. Einige schon erfahrene Schüler unserer Schule unterstützten dabei Trainer Kurt Schröer bei seiner Präsentation in der Dortmunder Grundschule. Nicht nur, weil Mehmet und Manuel  am Ende den Minister in den Schwitzkasten nehmen konnten, war der Nachmittag ein tolles Erlebnis (inklusive Bodyguards, dicken Limousinen mit Chauffeur,  echten Polizeipräsidenten und Männern mit Kopfhörern im Ohr). 

IMG 0016


Praxisangebote in der Mittelstufe:

Training im Fitness-Studio

Die „Fitness-AG“ als Teil unserer neu strukturierten Praxisangebote ergänzt den klassischen Biologie- und Sportunterricht. Das Projekt zielt auf den Ausbau individueller Stärken und damit verbunden auf die bewusste gesunde Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper sowie die Entdeckung individueller ungenutzter Leistungspotenziale.

Fitness-AG

In diesem Schuljahr durchlaufen insgesamt 32 Schülerinnen und Schüler in der Fitness-AG die Bausteine „Gesunde Ernährung“, „Fit durch Cardio“, „Kraft- und Ausdauer“ sowie verschiedenste Spiele zu Stärkung des einzelnen und individuellen Selbst- bzw. Gruppengefühls. Die angeleiteten Trainingseinheiten sowie die angeschafften Sportgeräte eröffnen die Möglichkeit, dieses pädagogische Angebot in der Fritz-Reuter-Schule auch nachhaltig und langfristig in das pädagogische Gesamtkonzept zu integrieren. 


Das Fahrrad im Mittelpunkt

IMG_4253
IMG 4227

Die „Mountainbike-AG“ und die "Fahrradwerkstatt" sind zwei weitere neue Prasisangebote in diesem Schuljahr. Dabei nehmen wir sehr bewusst das Fahrrad in den Mittelpunkt und fördern die Mobilität unserer Schüer. Die Schüler lernen besser Fahrrad zu fahren, pflegen und reparieren ihre Räder, lernen ihre Umgebung besser kennen und tun ganz nebenbei noch etwas für ihre Fitness.

IMG 5128


Vorankündigung:

Basar2016b



Start ins neue Schuljahr


Wir freuen uns, über 30 Schüler (darunter auch drei Lernanfänger) neu in unserer Schule begrüßen zu dürfen. Insgesamt werden im kommenden Schuljahr 220 Schüler von 50 Mitarbeitern unterrichtet, gefördert und betreut. Besonders hinzuweisen ist auf unser vielfältiges AG-Angebot, das auch in unserem neuen Elternbrief vorgestellt wird.

____


Viel los zum Ende des Schuljahres:

Sportfest, Lesewettbewerb und Theater 

CIMG5437

Mit einem abwechslungsreichen Programm in den letzten beiden Schulwochen klingt das Schuljahr in der Fritz-Reuter-Schule aus. Neben dem Sport- und Spielefest wurden auch die besten Vorleser der Schule im traditionellen Lesewettbewerb ermittelt und in der Schülerversammlung am letzten Schultag geehrt. Amman, Lea und Yilmaz waren die Sieger in ihren Stufen. Zum Abschluss überzeugte die Theatergruppe mit einer eingenen Inszenierung mit dem Titel "Ich bin ich".



Abschied der 10er

Kurz vor den Sommerferien verabschieden sich die 10. Klassen aus unserer Schulgemeinschaft. Mittlerweile konnten alle Schüler klären, wohin ihr Weg nach der Schulzeit führt. An verschiedenen Orten (Ausbildungsstellen und Berufsqualifizierungsmaßnahmen) werden sie eine neue Heimat finden und weiterlernen. 

IMG 1879

In der Schule werden die Schüler als engagierte, offene und freundliche Menschen in Erinnerung bleiben. Sie werden ihren persönlichen Weg gehen.

Macht es gut!



Abschlussfahrt nach München

27

In die "Weltstadt mit Herz" München reisten die Schüler der Klassen zu ihrer Abschlussfahrt mit ihren Lehrerinnen Frau Starke und Frau Osterhaus. Neben zahlreichen Besichtigungen (u.a. Deutsches Museum, Bavaria Studios und das KZ Dachau) und  einem Abstecher zum Starnberger See konnte natürlich auch in der City geshoppt und gechillt werden. Hier geht es zum ausführlichen Bericht der Schüler und zu weiteren vielen Bildern. Diese Fahrt wird allen in sehr guter Erinnerung bleiben.



Kenan, Jan-Philipp und Yusuf berichten:

Ausflug zum Kletterwald 

Am Dienstag, den 28.06.2016 fuhr die Klasse 7b in den Kletterwald nach Schwerte. Wir trafen uns um 8 Uhr in der Schule und sind von dort aus mit dem Bus nach Schwerte gefahren.

20160628 101141

Als wir dort ankamen, erklärten uns die Helfer wie man die Sicherungen anschnallt und worauf man beim Klettern achten muss. Danach teilten wir uns in Gruppen auf und kletterten auf hohen Parcours. Jeder Kletterparcours hatte einen Namen: die Alpen, die Anden, der Himalaya und ein paar andere.

Es gab aber auch viele Seilbahnen. Besonders toll war die Seilbahn über den Teich. Für die ganz mutigen gab es den K2 Parcours und den Angel Falls, wo man sich für 2 Euro extra aus 12 Metern Höhe fallen lassen konnte.

 

"For girls only!“

Mädchen-Projekt der Stufe 5 mit Wildwasser Hagen e.V.

Ich sage NEIN 2

An drei aufeinanderfolgenden Tagen sind die Mädchen der Klassen 5a und 5b mit Frau Tietz zur Jugendbildungsstätte nach Berchum gefahren, um sich dort mit Mitarbeiterinnen des Hagener Vereins „Wildwasser“ Zeit für Mädchenthemen zu nehmen. Das Selbststärkungsprogramm des Vereins verfolgt die Aufklärung und Stärkung der Mädchen zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt. Ausführliche Gespräche in gemütlicher Atmosphäre im Körperraum der Jugendbildungsstätte luden zum Fragenstellen und Diskutieren ein: Was zeichnet mich als Mädchen aus? Was kann ich gut? Was hilft mir, wenn es mir schlecht geht? Was mag ich und was stört mich?

In Partner- und Gruppenübungen sowie Rollenspielen setzten sich die Mädchen mit ihren Gefühlen und ihrem Körper auseinander und übten das Wahrnehmen, Setzen und Einhalten von Grenzen durch den Einsatz von Körper und Stimme. 



Fußballturnier der Förderschulen


Schulmannschaften geben ihr Bestes

 6070026

Als Ausrichter des traditionsreichen Fußballturniers der Förderschulen aus Hagen und dem EN-Kreis konnte unsere Mannschaft das Mittelstufenturnier gewinnen. Die ältere Jungenmannschaft der Klassen 9 und 10 belegte einen guten dritten Platz. Betreut wurden beide Teams von unserem Sportlehrer Christian Ellmer. Hier sind einige Bilder vom Turnier zu sehen.




Themenwoche "Ordnung in der Schule halten"

Gemeinsame Anstrengungen für mehr Ordnung

IMG 1842

In unserer Frühjahrsthemenwoche ging es um die Sauberkeit in unserer Schule. In den Stufen haben die Klassen wieder unterschiedliche Themen gewählt. Während es in der Unterstufe eher um die Erarbeitung und Einführung von Ordnungsstrukturen in den Klassenräumen ging, haben sich die Klassen der Mittelstufe vor allem die Außenbereiche unserer Schule vorgenommen. Einen Schwerpunkt bildete die Analyse der Toilettensituation in unserer Schule durch die 10. Klassen. In einer Präsentation für ihre Mitschüler stellten sie Mängel, Schäden und Hygienedefizite vor und machten konkrete Verbesserungsvorschläge, die nund schrittweise umgesetzt werden.

An dieser Stelle sollen nun nach und nach einige Bilder der Themenwoche veröffentlicht werden.



Neue Sporthelfer durch den Stadtsportbund ausgebildet

Kooperation verschiedener Schulformen -  Einsatz im Schulalltag geplant


Foto 1

Die Fritz- Reuter- Schule wurde wieder vom Stadtsportbund Hagen und anderen Schulen aus Hagen eingeladen, an einer mehrtägigen Fortbildung zum Sporthelfer / zur Sporthelferin in der Sportschule Hachen teilzunehmen.

Anliegen der Ausbildung ist für unsere Schüler, bei der Gestaltung von Schulsport Verantwortung übernehmen zu können, z.B. Planung und Mithilfe bei der Durchführung verschiedener Sportangebote (Pausensport, Klassenspiele, Spiel- und Sportfeste). Insgesamt nahmen vier Schüler unserer Schule teil. mehr ...



Neuer Elternbrief:


WIchtige Informationen für den Schuljahresendspurt


FRS Logo klein

Im aktuellen Elternbrief sind alle wichtigen Informationen für die letzten Wochen des Schulljahres für die Schulgemeinschaft zusammengefasst. Außerdem enthält der Brief einen Anmeldebogen für die Skifreitzeit im nächsten Jahr. Der neue Elternbrief wird während des Elternsprechtags verteilt und kann auch hier gelesen werden.

  • die wichtigen Termine von Mai – Juli 2016
  • Informationen zu unserer neuen Ringer-AG
  • die Skifreizeit 2017 nach Österreich
  • die Themenwoche „Ordnung in der Schule“
  • Neuigkeiten aus dem Lehrerzimmer



Basketballturnier in Gevelsberg:


Erfolg für unsere Basketballmannschaft

Zum ersten Mal haben die Förderschulen des EN-Kreises und der Stadt Hagen ihre besten Basketballmannschaften bei einem gemeinsamen Turnier gesucht. Bei dem von der Hasencleverschule hervorragend organisierten Turnier ging unsere Schule mit zwei Mannschaften an den Start.

IMG 8824

In der Wettkampfklasse III belegte unsere Mannschaft den 4. Platz unter fünf Mannschaften. Überragender Sieger waren in diesem Wettbewerb die Jungen der Schule vom Loher Nocken aus Ennepetal. Unsere Mannschaft konnte sich von Spiel zu Spiel steigern. Besonders Tobias und Leon zeigten sich sehr treffsicher.

Unsere Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse II konnte etwas überraschend den Titel gewinnen. Überlegen gewannen die Schüler alle Spiele gegen die anderen Schulen aus  Hagen, Witten und Ennepetal deutlich. Hervorzuheben war der gute Teamgeist und das tolle Zusammenspiel der Mannschaft. Es machte sich bemerkbar, dass die Basketballgrundtechniken im Sportunterricht intensiv geübt und trainiert wurden.

Hier geht es zu den Bilder vom Turnier in Gevelsberg.



Skifreizeit 2016 nach Sillian:


Erlebnisreiche Woche für alle Schülerinnen und Schüler


Vom 26.Februar bis zum 5. März 2016 befanden sich 17 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit einer Schülergruppe der Wilhelm-Rein-Schule aus Dortmund in Sillian/Osttirol zur Skifreizeit. Schon nach dem ersten Tag verstanden sich die Schüler aus beiden Schulen prächtig. Schnell konnten die Schüler auch beim Skifahren gute Fortschritte auf dem Anfängerhügel machen und nach und nach auf die blauen und roten Pisten wechseln. Besonderen Spaß bereitete allen das Liftfahren. Die Abendstunden verbrachten die Schüler mit Gesellschaftsspielen, einem Videoabend und einem Rodelabend. 


Klasse U2  im Theater Hagen  

„Kein Museumskeller, keine Theatergarderobe, kein geheimes Bibliotheksarchiv ist vor ihnen sicher. Die Kulturstrolche sind überall - vor und hinter den Kulissen.

Vom 2. bis zum 4. Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit Kultur auszuprobieren und selbst zu entdecken, was ihnen gefällt und besonders Spaß macht. Denn Kulturstrolche gucken nicht nur zu, sie experimentieren, hinterfragen und sind ganz aktiv mit dabei!“ (Homepage Kulturstrolche)

Vor Kurzem war es das Theater Hagen, welches die Schülerinnen und Schüler der Klasse U2 unserer Schule im Rahmen des Kulturstrolche-Projektes herzlich begrüßte. Mit der Theaterpädagogin Miriam Walter ging es kreuz und quer und auf und ab durch das riesige Theater.

Die Schülerinnen und Schüler konnten einen Orchestergraben besichtigen, einmal im Leben auf einer großen Theaterbühne stehen und liegen und so herausfinden, was es oben an der Bühnendecke alles zu sehen gibt. Auch fanden sie heraus was eigentlich Requisiten und Kostüme sind und wie wichtig Vertrauen im Theater ist! Das war spannend!

Nach dem Rundgang im Theater durfte die U2 noch das Theaterstück „Lucy und der Hungerbauch“ aus der Lucy-Trilogie im Lutz genießen und erfahren, warum es Welthunger gibt und was wir dagegen tun können. Die Schülerinnen und Schüler wurden dazu angeregt den Erwachsenen mutig Fragen zu stellen und über eigenes Handeln nachzudenken. Hier gibt es noch mehr zu unseren Kulturstrolchen.


Gastspiel LUTZ-Theater in der Fritz-Reuter-Schule:

Theatervormittag für Eltern

Das Lutz-Theater spielt am 11.02.2016 um 9 Uhr im Forum unserer Schule für alle interessierten Eltern „FEST VERANKERT“. In diesem Stück geht es um die Rolle von Eltern in der Erziehung ihrer Kinder.

Sep 4 nur Revier Theater-Hagen Freitag - fest verankert Foto lutzhagen-theaterhagen

Das Stück:   Bei Samira und ihrem Vater gibt es heftigen Streit. Die Ohnmacht ist groß. Alle Beteiligten befinden sich in einer Sackgasse. Doch der Vater zieht sich nicht zurück und gibt nicht auf, er bleibt ganz nah dran am Problem und sucht nach anderen Wegen, das Problem mit seiner Tochter zu lösen (Foto: Theater Hagen). 

Im Anschluss:  Gleich nach dem Theater sind alle Zuschauer zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen und es besteht die Möglichkeit, über das Stück zu sprechen.

Ihre Anmeldung:   Dem aktuellen Elternbrief liegt eine Anmeldung für diese besondere Veranstaltung bei. Bitte melden Sie sich an, damit wir gut für das gemeinsame Frühstück planen und einkaufen können. Sie können sich auch gerne telefonisch anmelden. 


Moutainbiking jetzt jede Woche in der AG-Zeit

IMG 2311

Weil es in der Herausforderungswoche soviel Spaß gemacht hat, kommt Herr Osterhaus nun im Rahmen der Nachmittags-AGs einmal in der Woche in die Schule und leitet eine Mountainbike-AG. Wegen des sehr milden Wetters konnten sich die Schüler auch im November und Dezember auf die Räder setzen und losfahren. In den ersten Wochen wurde vor allem die Geschicklichkeit trainiert.


Blick hinter die Kulissen 

Ein ganz normaler Tag im Schülercafé

22Verkaufstheke

Fast alle von euch kennen das Schülercafe aus der ersten Pause. Man geht hin, sagt Hallo, kauft vielleicht etwas zu Essen oder zu trinken und geht wieder in die Klasse.

Heute berichten wir in einer Fotostory über das Schülercafé von der Seite, die ihr alle nicht kennt, nämlich von unserer Arbeit im Schülercafe!


Auftritt im Seniorenheim

PC180159

Der Chor der Fritz-Reuter-Schule bereitete mit seinen Auftritten den Anwohnern zweier Seniorenheime in Hagen viel Freude: Zum ersten Mal und mit leichtem Lampenfieber traten die 15 Sängerinnen und Sänger im Alter von 11 bis 16 Jahren außerhalb der Schule auf und sammelten interessante und schöne Erfahrungen, im Rahmen eines Adventskonzertes vor zahlreichen Zuhörern zu singen.

Sichtlich dankbar und erfreut lauschten diese den vorwiegend deutschen, aber auch einigen bekannten internationalen Weihnachts- und Adventsliedern. Zum Mitsingen und -klatschen aufgefordert, stimmte ein großer Teil der Zuhörer bei den bekannten Melodien mit ein. Mit viel Begeisterung verabschiedeten sich die SängerInnen mit einem "Felix navidad" und wünschten allen eine Frohe Weihnacht. Im nächsten Jahr sind sie wieder gern gesehen und gehört!


Zum Jahresende 2015:



Your Challenge: Die Westfalenpost berichtet

Intensive Projektarbeit in allen Gruppen - Zufriedene Schüler und begeisterte Experten

http   waz.s4p-iapps.com pdf company 103 pdfplace 1093 pages 321724 0809.R480HH.RHA 4.20150907184033.pdf

Heute berichtet die WP über unser Herausforderungsprojekt und interviewt unseren Schulleiter zur Projektidee und den Zielen. In allen Gruppen gibt es inzwischen viel kleine Fortschritte und erste Ergebnisse in ihren Herausforderungsprojekten. Beim Rappen sind heute die ersten Tracks von den Schülern aufgenommen worden, den Trommlern glühen die Handflächen. die Graffitigruppe hat erste Versuche auf Pappe gemacht bevor die Wand des Schulgebäudes von ihnen neu gestaltet wird, die Schüler der Fotogruppe kennen sich nun schon besser mit der Technik aus und die Feuerakrobaten feilen in Dortmund konzentriert an ihrer Performance. Ebenfalls in Dortmund arbeitet heute die Textilgruppe mit Frau Merz, die dort in einem richtigen Nähstudio Design- und Gestaltungsanregungen von Profis erhält. Die Wildniscamper sind erst nächste Woche im Wald und haben einen Vorbereitungstag absolviert. In der Mountainbikegruppe wird heute das Gelände rund um den Hengsteysee noch etwas anspruchsvoller und herausfordernder. Die Schüler stehen schon voller Erwartung mir ihren Rädern auf dem Schulhof und warten darauf, dass es losgeht.


__________________________________________________________________

Soziale Gruppenarbeit in der Fritz-Reuter-Schule

 Kooperation von Jugendhilfe und Schule – Start am 1.Februar 2015

Das Angebot der Sozialen Gruppenarbeit der Ev. Jugendhilfe Hagen/Iserlohn findet seit dem 1. Februar regelmäßig in den Räumlichkeiten der Schule statt. Es wird in enger Abstimmung zwischen der Fritz-Reuter-Schule, dem Jugendamt Hagen  und der durchführenden und organisierenden Ev. Jugendhilfe Iserlohn/Hagen durchgeführt.

In der Startphase können 6 Kinder, die nicht am Angebot der OGS teilnehmen, in einer Kerngruppe im Rahmen der Sozialen Gruppe an zwei Nachmittagen in der Woche gefördert werden.

Die Voraussetzung der Teilnahme an dieser Sozialen Gruppenarbeit ist ein Antrag auf Hilfe zur Erziehung. Er muss von den Eltern beim ASD im Jugendamt gestellt werden. Die Schulleitung der Schule gibt dabei entsprechende Hilfestellung.

Zusätzlich werden von den Mitarbeitern der Ev. Jugendhilfe Iserlohn/Hagen für alle Schüler der Fritz-Reuter-Schule Trainingsmodule und Projekte flexibel im Vormittagsbereich durchgeführt. Hier sollen Projekte und Trainings durchgeführt werden, die beispielsweise spezifische Fragestellungen des Klassenverbandes betreffen, oder auch Konfliktlösung, soziale/kommunikative Trainings und Antiaggressionstraining zum Inhalt haben. Hierfür ist kein Antrag beim Jugendamt notwendig.






                                                                                         

Die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung unserer Schüler ist unser grundlegendes Anliegen.  

(Leitbild Mai 2010


FRS Logo Kopie
                       Home                    Impressum                            Kontakt                                Intern                                     Förderverein                        Partner                 Rückblick 11/12                   © STEFAN GRADE 2015